Convivo Unternehmensgruppe

Aus dem Alltag mit Menschen mit Demenz

Aus der Rubrik Pflege von Sabine Greulich.

Sabine Greulich erzählt aus ihrem Alltag mit Menschen mit Demenz über eine 91-jährige Bewohnerin und was eine Sonnenblume bei ihr ausgelöst hat.


Eine an Demenz erkrankte Bewohnerin sieht ihre Totgeburten. Manchmal können bei unseren Bewohner*innen Erlebnisse aus der Vergangenheit an die Oberfläche schwemmen, die lange in ihnen geschlummert haben. Drei Totgeburten in einem Frauenleben, das ist eine Katastrophe. Ein ganzes Leben hat die Bewohnerin dazu geschwiegen, ihren Schmerz zugedeckt. Nun, mit 91 Jahren kommt der Schmerz unvermittelt zurück und sie bricht ihr Schweigen. Auslöser dafür war ein Bild mit großen Sonnenblumen, in denen sie Kinderköpfe sah. Das Schlimmste für sie war, dass sie keine Fotos von ihren Kindern hatte. Sie wechselt hin und her zwischen Verzweiflung und „da kann man ja nichts machen“. Eine Herausforderung für jede*n Mitarbeiter*in, für das es kein Patentrezept gibt. Ich wünsche mir für mich in dieser Situation Menschen, die bei mir sind, die mir zuhören, die meinen Schmerz fühlen.

Eine Sonnenblume löst Gefühle aus.

zurück

Über die Autorin Sabine Greulich

Sabine Greulich

Sabine Greulich unterstützt seit 20 Jahren demente Menschen, Angehörigen und Pflegende dabei, auch mit Demenz Lebensqualität, Wertschätzung und Freude im Miteinander zu finden. Ihr berufliches Motto: „Demenz ist tragisch – aber nicht nur“.

alle Beiträge von Sabine Greulich

360° Mensch