Kompetenz und Pflege

Erhalt und Förderung der Mobilität

Von Cornelia Gödde  /  19. März 2021


Betreuungsangebote mit großer Wirkung und hoher Qualität

Für die Selbstbestimmung und persönliche Freiheit eines Menschen ist es von großer Bedeutung, sich jederzeit unabhängig von anderen Personen bewegen zu können. Ob nach draußen, von einem Raum zum anderen oder auch nur innerhalb eines Raumes. Für die Pflege und Betreuung einer betagten Person sind somit der Erhalt und die Förderung der Mobilität ein großes Ziel.

Mobilität steht hier für die Fähigkeiten einer Person, seine Position z.B. im Sitzen zu verändern oder sich selbständig fortzubewegen. (siehe auch Expertenstandard 1/2021)

Die Kolleg*innen der Sozialen Betreuung trainieren täglich diese Mobilität mit ihren besonderen Angeboten:

  • Sie gehen mit den Senioren*innen innerhalb des Hauses, im Garten oder in der Stadt spazieren. 
  • Sie holen sie zu Beschäftigungen ab. 
  • Der Weg beginnt nicht an der Tür, sondern er beginnt meist aus einer sitzendenden Position heraus z.B. aus einem Sessel. Das Aufstehen kräftigt die Oberschenkelmuskulatur. Diese ist Voraussetzung für ein sicheres Stehen und Gehen.
  • In regelmäßig stattfindenden Bewegungsrunden üben sie das „bewegte“ Sitzen. Dabei wird geschunkelt, Ball gespielt oder es werden Gegenstände im Kreis weitergereicht. Die Verlagerung des Körpers nach vorne, nach hinten und zur Seite ist eine wertvolle Balance-Übung. Diese ist ebenfalls eine Voraussetzung für ein sicheres Stehen und Gehen.
    Um bei dieser Beschäftigung nicht zu fallen, fangen die Füße außerdem das Gewicht nach vorne ab. Diese Erfahrung ist eine gute Vorbereitung zum Aufstehen oder zum Umsetzen.
  • Verbunden mit Musik, Reimen und tollen Hilfsmitteln wie Schwungtüchern und Bällen macht das Üben allen Beteiligten großen Spaß und bereitet keine große Anstrengung.

Die Kolleg*innen der Sozialen Betreuung leisten einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung und Förderung der Mobilität und damit zur Selbstbestimmung der Bewohner*innen! Die „selbstverständlichen“ Tätigkeiten sollten nicht unterschätzt werden– auch diese haben Bedeutung!

Im Namen der Senior*innen, der An- und Zugehörigen und der Pflegepersonen möchten wir uns an dieser Stelle bei der sozialen Betreuung bedanken.


Falls ihr Anregungen, Wünsche und Fragen zu bestimmten Schwerpunkten habt, meldet euch gerne bei: 

Wir freuen uns über Anregungen und Austausch.

Herzliche Grüße vom Fachbereich Pflege & Betreuung

Auch interessant


kinaesthetics mobilität

Mehr zum Thema