Convivo Unternehmensgruppe

Kinaesthetics in unserer Unternehmensgruppe

Aus der Rubrik Pflege von Gabriela Zaczall Herrera.

Viele Kolleg*innen fragen uns: „Kinaesthetics, was genau ist das?“. Oft wird es in Zusammenhang mit rückenschonendem Arbeiten verstanden. Doch Kinaesthetics bietet viel mehr als das.


Der Begriff Kinaesthetics  kann mit „Kunst/Wissenschaft der Bewegungswahrnehmung“ übersetzt werden. Es geht darum, achtsam auf seine eigene Bewegung zu sein. Wie stehe ich von Stuhl auf, wie drehe ich mich auf die Seite, wie trinke ich? Dies sind alles Bewegungsprozesse, die jede*r tagtäglich tut, ohne drüber nachzudenken.

Und warum ist das für Pflegeberufe relevant?

Ein KFZ-Mechaniker muss verstehen, wie Autos funktionieren, wenn er diese fachlich korrekt reparieren möchte. Ist es dann nicht unsere Aufgabe, als Mitarbeiter*innen in der Pflege zu wissen, wie Menschen funktionieren? Insbesondere dann, wenn wir unsere Bewohner*innen und Kund*innen qualitativ hochwertig pflegen und mit ihnen in Bewegung kommen möchten?

Unsere Kinaesthetics-Trainerinnen (v.l.n.r.) Mona Jenkins, Gabriela Zaczall Herrera und Marianne Teagle-Jahnke.

Wir Kinaesthetics Trainer*innen verstehen unsere Aufgabe darin, für die Bewegungswahrnehmung zu sensibilisieren und unser Wissen über Kinaesthetics zu vermitteln. Denn Kinaesthetics ist nicht als Technik zu verstehen, sondern als eine Strategie und Werkzeugkasten, aus dem wir stetig das passende Werkzeug aussuchen können. Allerdings ist die Auswahl der richtigen Strategien und Werkzeuge in der Zusammenarbeit mit Menschen eine größere Herausforderung, als die Reparatur berechenbarer Autos. Ein kontinuierliches Forschen und Individualisieren ist daher bei unserer Arbeit gefragt.

Kinaesthetics-Kurse bei uns

In den von uns angebotenen Kursen geht es primär darum, mit den Teilnehmer*innen ihre eigenen Bewegungen zu verstehen. Später wird dieses Wissen gefestigt durch Partnerarbeit. Im Nachhinein ist diese Eigenerfahrung wichtig um die folgenden Prozesse in der Praxis zu gestalten, die durch ein*e Kinaesthetics-Trainer*in begleitet werden können.

zurück

Über die Autorin Gabriela Zaczall Herrera

Gabriela Zaczall Herrera

Gabriela Zaczall Herrera war bis Juni 2018 in unser Demenz­einrich­tung im Bremer Katten­turm als exa­minierte Alten­pflege­rin beschäf­tigt. Seit Juli ist sie nun als Kinaes­thetics-Trainerin Stufe 1 in der Unter­nehmens­gruppe tätig. Sie ist Ansprech­partnerin für Pflege­einrich­tungen bei Praxis­beglei­tungen, Themen­work­shops oder Auf­frischungs­tagen. Die zweite Stufe der Kinaes­thetics-Trainerin wird sie voraus­sichtlich im Juni 2019 absol­vieren.

alle Beiträge von Gabriela Zaczall Herrera

360° Mensch