Convivo Unternehmensgruppe

Mehr als Basteln – Fortbildung für Betreuungskräfte nach §53c

Aus den Rubriken Kompetenz und Pflege von Sabine Greulich.

Der Arbeitsbereich unserer Betreuungskräfte und Alltagsbegleiter*innen ist vielseitig und bunt. Sabine Greulich berichtet von dem Arbeitsalltag der Kolleg*innen.


Unsere zusätzlichen Betreuungskräfte begleiten die Bewohner*innen in unseren Einrichtungen beispielsweise beim Lesen, Basteln, Spazierengehen oder zu kulturellen Veranstaltungen. Durch zusätzliche Betreuung und Aktivierung soll den Bewohner*innen mehr Zuwendung und eine höhere Wertschätzung entgegen gebracht, mehr Austausch mit anderen Menschen und mehr Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglicht und damit die Lebensqualität erhöht werden.

Mittlerweile bieten wir die jährliche Fortbildung für Betreuungskräfte vier mal im Jahr für zwei Tage in der Zentrale der Unternehmensgruppe an - ab 2019 sind es sogar sechs Termine.

Sabine Greulich (hinten, Mitte) und die Kolleg*innen aus der Betreuung und Alltagsbegleitung.

Der erste Tag der Fortbildung steht ganz im Zeichen der Reflexion der eigenen Tätigkeit. Unsere Kolleg*innen bearbeiten Fragen wie: Was fällt mir leicht? Was schenkt mir Kraft? Was erfüllt mich in meiner Arbeit? Von der Gruppe wurden in diesem Zusammenhang folgende Punkte benannt:

  • Lob und Anerkennung von Bewohner*innen und Angehörigen
  • Die Freiheit, immer wieder auch neue Ideen umsetzen zu können
  • Zu sehen, wenn die kontinuierliche Arbeit beispielsweise beim Gedächtnistraining Früchte trägt
  • Der Austausch und der Zusammenhalt im Team der Betreuung
  • Dienstpläne, die frühzeitig fertig sind

Bei den Fragen was war schwer? Was hat dich geschwächt? Was nimmt dir Energie? äußerten die Kolleg*innen Punkte wie:

  • Fehlende Anerkennung, Lob, Wertschätzung durch Kolleg*innen aus der Pflege
  • Fehlender Raum für ungestörtes Arbeiten mit Bewohner*innen
  • Anspruchsvolle Angehörige
  • Druck von „oben“ durch unrealistische Vorgaben
  • Zu wenig Zeit für einzelne Bewohner*innen

Der zweite Tag der Fortbildung bietet Möglichkeiten, Neues zu lernen, Anregungen für den Alltag zu bekommen, seine Kenntnisse zu erweitern. Vom Sitz-Yoga über die Basale Stimulation bis zu Spiele-Empfehlungen war dieses Mal alles dabei. Die Kolleg*innen konnten mit neuen Ideen im Gepäck in ihre Einrichtungen zurückkehren.

zurück

Über die Autorin Sabine Greulich

Sabine Greulich

Sabine Greulich unterstützt seit 20 Jahren demente Menschen, Angehörigen und Pflegende dabei, auch mit Demenz Lebensqualität, Wertschätzung und Freude im Miteinander zu finden. Ihr berufliches Motto: „Demenz ist tragisch – aber nicht nur“.

alle Beiträge von Sabine Greulich

360° Mensch