Kompetenz und Pflege

Palliative Care im Haus O´land

Von Evelyn Larisch  /  20. September 2021


Im Rahmen des Convivo Projekts Mein Wille zählt, auch bekannt unter gesundheitliche Versorgungsplanung (GVP), hat sich im Bremer Haus O'Land eine Arbeitsgruppe zum Thema Palliative Care formiert. Themen sind zum Beispiel die Erarbeitung eines Sterbekoffers, Rituale nach Versterben und Palliativ-Ampel. Unser Projekt eröffnet einen Raum um über Krankheit, Sterben und Tod nachzudenken und darüber offen zu sprechen.

Es ist immer zu früh, um über das Sterben zu sprechen.
Bis es zu spät ist! Jeder Mensch ist anders.
Jeder Mensch hat individuelle Wünsche und Vorstellungen,
benötigt unterschiedliche Unterstützung…

Wie sage ich, was ich möchte, wenn ich nicht mehr sagen kann, was ich möchte?

Wissen wir, was sich die Bewohner:innen im Hinblick auf ihr Lebensende wünschen? Vielleicht wird es für sie zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr möglich sein, wichtige Entscheidungen zu äußern. Deshalb wäre es gut, wenn wir schon jetzt erfahren könnten, was sie möchten und vor allem was sie nicht möchten. Nur so können wir sie individuell begleiten.

Berater:innenteam unterstützt bei gesundheitlicher Versorgungsplanung

Seit ein paar Monaten sind 11 Convivo Mitarbeiter:innen nach erfolgreicher Weiterbildung zu Berater:innen für die gesundheitliche Versorgungsplanung in einigen stationären Einrichtungen zum Projekt beratend tätig. Sie sprechen mit den Bewohner:innen über das Leben und Sterben als letzten Lebensabschnitt. Über das was schön ist aber auch über das, was vielleicht Angst macht. Es geht um vorhandene Erkrankungen, ärztliche Behandlungen sowie Fragen und Wünsche in Notfallsituationen. Sind die Bewohner:innen selbst nicht mehr in der Lage diese Gespräche zu führen, erhalten die An-und Zugehörigen oder die gesetzlichen Vertreter:innen das Beratungsangebot, um dabei den mutmaßlichen Willen zu erörtern. Neben den Gesprächen gehört auch dazu, eine palliative Grundhaltung in den Einrichtungen auszubauen und zu stärken. Es wird Fachwissen vermittelt, welches in dieser besonderen letzten Lebensphase zur Anwendung kommen soll und Rituale zum Umgang mit dem Sterben und Tod entwickelt. Nach den ersten Schulungen zum Projekt, hat sich im Haus O'land aus dem Kreis der Mitarbeiter:innen, sehr schnell eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich palliativer Pflege nähern möchte. Das erste Treffen fand am 15.07.2021 mit vier Mitarbeiterinnen und Manuela Nedjari aus dem Team Qualität Pflege, Soziales und Medizin statt. Sie haben sich mit dem Thema Palliativ Ampel beschäftigt und Inhalte für eine Sterbekiste entwickelt. Alle Beteiligten freuen sich auf das nächste Treffen nach der Sommerpause. Sie sind sich einig, dass eine palliative Haltung zu einem emphatischeren Miteinander im Team und in der Begleitung der Bewohner:innen führt.

Kontakt

Falls Ihr Anregungen, Wünsche oder Fragen zum Projekt habt, teilt uns das gerne per Mail mit oder schaut mal auf der Team Zentrale Seite unter Team Qualität Pflege, Soziales & Medizin nach, wo ihr weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten findet.

manuela.nedjari@convivo-gruppe.de; evelyn.larisch@convivo-gruppe.de



Evelyn Larisch

Evelyn Larisch

Die Pflegewissenschaftlerin Evelyn Larisch unterstüzt den Fachbereich Pflege & Betreuung mit ihrem Universitätsabschluss in Public Health (M.A.) genauso, wie mit ihren praktischen Qualifikationen als examinierte Krankenpflegerin und Evidence-based Nursing (EBN) Trainerin. 

Mehr zum Thema